Betriebstipp

Triangle
Backenbrecher von Telsmith

SAUBERKEIT IST DER SCHLÜSSEL.

Halten Sie die Ölsysteme sauber. Entfernen Sie im Tank angesammelten Schlamm, um eine Verunreinigung frischen Öls zu vermeiden. Für einen Ölwechsel sind saubere Eimer, saubere Tücher und Lagerung in einer sauberen Umgebung erforderlich. Halten Sie die Lüfter ebenfalls sauber und halten Sie die passenden Dichtungsringe und Ölfilter bereit. Lassen Sie Ölfilter nicht in die „roten Zahlen“ rutschen. Halten Sie ebenfalls die passenden Ersatzteile und Reinigungsmaterialien in Reichweite.

Spülen Sie die Kippsitze und Platten täglich, feuchte Materialansammlung kann zu einer grobkörnigen Mischung führen, die Teile abreibt und so frühzeitigen Verschleiß verursacht.

Entfernen Sie Schmutz und Rückstände von den Rahmenoberflächen der Brecher und aus dem Bereich um die Maschine. Überprüfen Sie die Abwurfschächte auf Verstopfungen und überprüfen Sie, ob sich unter dem Kiefer Rückstände gebildet haben. So vermeiden Sie übermäßigen Verscheiß der Zugstange.

FÜHREN SIE REGELMÄSSIG INSPEKTIONEN DURCH.

Führen Sie tägliche, wöchentliche und/oder monatliche empfohlene Inspektionen durch. Überprüfen Sie die Kiefersätze täglich und stellen Sie sicher, dass alle Schrauben fest angezogen sind. Überprüfen Sie die Backenplatten auf übermäßigen Verschleiß, der das Hauptgerüst des Kiefers beeinträchtigen könnte. Überprüfen Sie Schwungräder und stellen Sie sicher, dass diese sauber sind, dass alle Schrauben fest angezogen und keine Risse vorhanden sind. Stellen Sie ebenfalls sicher, dass die Antriebsriemen nicht verschlissen oder rissig sind.

ÜBERWACHEN SIE DEN BETRIEB UND ERFASSEN SIE DIE MESSWERTE.

Notieren Sie die Ampere-Entnahme und beobachten Sie, ob sich die Zahl von Tag zu Tag verändert. Sollte die Zahl Normalwerte überschreiten, so könnte das ein Zeichen für Lagerprobleme oder lose Riemen sein. Notieren Sie die täglichen Stillstandzeiten. Wie lange braucht die Maschine, um zu einem kompletten Stillstand zu kommen? Wenn die Zeit immer kürzer wird, so könnte dies ein Anzeichen für ein Lagerproblem sein. Überprüfen Sie täglich die Funktionen von allen Kontrollleuchten und Schaltern - sie sind unersetzlich für ein ordnungsgemäßes Abschalten in Problemfällen wie etwa erhöhte Temperatur oder niedriger hydraulischer Druck.

ÜBERBEANSPRUCHEN SIE NICHT DIE VERSCHLEISSTEILE.

Vermeiden Sie den Betrieb von Kiefersätzen, bis diese zu dünn werden. Irgendwann können Sie sie nicht mehr umdrehen und verlieren so die Hälfte des Verschleißes. Um die volle Lebensdauer des Mangans nutzen zu können, wechseln Sie sie eher früher als später aus.

HALTEN SIE IHRE GERÄTE AUF DEM NEUESTEN STAND.

Als Beispiel deutet Macini auf die modernen Brecher-Designs (wie Telsmith 3258), die hydraulische Spannzylinder statt herkömmlicher Zugstäbe und Federn verwenden. Die Spannzylinder halten automatisch die richtige Spannung am Kippschalter, somit erübrigt sich eine Federanstellung. Dank automatischer Spannanpassung wird nicht nur Zeit erspart, sonder auch Verschleiß reduziert. Weiterhin ermöglichen zwei übergroße hydraulische Zylinder hinter einer beweglichen Kippstange alle Spaltweitenanpassungen. Ein einfaches Umlegen des Schalters weitet die Zylinder aus oder zieht sie zurück - die Anpassung ist abgeschlossen, und das ganz ohne Unterlagscheiben.

ENTWICKELN SIE EINE WARTUNGSROUTINE.

Tolerieren Sie keine Abkürzungen! Es ist so wie mit allem: man erntet was man sät. Führen Sie Wartungsarbeiten gleich beim ersten Mal richtig aus und führen Sie die Wartung mit der gleichen Sorgfalt während der gesamten Lebensdauer des Geräts fort. Der Lohn sind gesparte Zeit und Geld sowie eine sichere Arbeitsumgebung.