Neues Produkt

Triangle

H3450Der neue H3450 ist die neueste Ergänzung der berühmten Hydra-Jaw-Serie
Mit Verarbeitungskapazitäten von bis zu 600 TPH und einer 34 Zoll x 50 Zoll großen Öffnung ist der neue H3450 die neueste Ergänzung der Hydra-Jaw-Serie von Telsmith. Ebenso wie seine Vorgängermodelle verfügt der H3450 über eine hydraulische Spitze, die die Ausfallzeiten und die notwendigen Wartungsarbeiten reduziert. Darüber hinaus fallen dank der schnellen und sicheren, hydraulischen Brechkammerleerung und Entlastung von Fremdeisenteilen mit Auto-Resets niedrigere Betriebskosten an. Des Weiteren ermöglicht der H3450 dank der austauschbaren Förderbänder und festen Kiefersätze weitere Einsparungen der Betriebskosten. Dadurch benötigen Bediener nur einen Kiefersatz-Typen, der sich von oben nach unten und von links nach rechts wenden lässt.

Nun werfen wir einen Blick auf die drei bedeutenden Vorteile der Spitze des H3450:

  1. Hydraulik-Einstellung: Über das hydraulische Bedienfeld können Anpassungen sehr schnell vorgenommen werden. Federanstellungen oder -Werkzeuge sind nicht erforderlich. Im Gegensatz zu herkömmlichen Anpassungen entfällt dadurch eine Ausfallzeit von mindestens einer Stunde. Dies ermöglicht eine häufigere Durchführung von Anpassungen, falls dies erforderlich ist. Indem die optimale Zufuhrmenge für den nächsten Schritt des Brechens beibehalten wird, erzielen Anlagen eine größere Produktivität sowie eine verbesserte Qualitätskontrolle.
  2. Hydraulische Überlastsicherung: Das Entlastungssystem verhindert kostspielige Ausfallzeiten und Reparaturarbeiten, indem es den Brecher vor Metallteilen und anderen nicht zermahlbaren Materialien schützt. Dieses System erkennt eine Überlastung und ermöglicht es so dem Brecher, sich automatisch zu öffnen und die Materialien weiterzuleiten. Daraufhin wird die ausgewählte Einstellung automatisch zurückgesetzt.
  3. Hydraulische Brechkammerleerung: Nach einem Notstopp oder Stromausfall muss der Brecher nicht ausgegraben werden. Über einen Druckknopf werden alle in der Kammer befindlichen Materialien zermahlen, sodass keine übergroßen Materialteile in das Produktband gelangen.